Kuren in Bad Sárvár

Im westlichen Ungarn, 156 m ü. M, zwischen Wien und Plattensee, liegt die idyllische Kleinstadt Sárvár.

Reiseleistungen:

  • Anreise mit Kröger **** Bus First-Class, Flug oder Eigenanreise
  • Bordfrühstück am 1. Tag
  • Hin- und Rückreise bei Busanreise tagsüber
  • Flugreise/Hoteltransfer anstatt Busreise möglich
  • 2 Zwischenübernachtungen mit Frühstücksbuffet u. Abendessen im ***Hotel im Raum Linz, Zimmer mit Dusche o. Bad/WC
  • Übernachtungen wochenweise im gebuchten Kurhaus
  • Kurpaket nach Wahl, Benutzung der Badelandschaften (nähere Beschreibung und weitere Leistungen bei den Kurhäusern)
  • Sprechstunden in den Hotels und Betreuung durch unsere eigene Reiseleitung in Hévíz

Kurtaxe ca. 1,70 € pro Nacht/Pers. (ab 18 Jahre) im Hotel zahlbar.
Mindestteilnehmer 15 Personen.

Suchergebnisse

49 Ergebnisse gefunden

Im westlichen Ungarn, 156 m ü. M, zwischen Wien und Plattensee, liegt die idyllische Kleinstadt Sárvár.

Beispiele der therapeutischen Behandlungen:

Kohlensäurebad, Gewichtsbad, Schlammpackungen, Elektrotherapien, Massagen, Heilgymnastik, Bronchologie, Sauerstofftherapie, spezielle Massagetechniken und Laser-Behandlungen sowie wohltuende Bewegungstherapie vervollständigen die Heildienstleistungen. Ärzte und Personal sind deutschsprachig. Neue Dienstleistung: Fischpediküre.

Indikationen

Rheuma, chronisch-entzündliche u. degenerative Erkrankungen des Stütz- und Bewegungssystems (außer akuten Zuständen), Arthritis, Polyarthritis, Arthrose, Spondylose, Spondylitis, Discopathie, Bandscheibenvorfall, Rehabilitation nach Frakturen, orthopädischen Operationen (nach abgeschlossener Wundheilung) sowie nach neurologischen Erkrankungen. Chronischer Bronchialkatarrh, Raucherbronchitis, Emphysembronchitis, Nachbehandlung nach akuten Entzündungen der Luftwege, Asthmabronchiale, nicht allergischer chronischer Schnupfen, Kreislaufstörungen.

Kontraindikationen

Thrombose, Thrombophlebitis, ausgesprochene Disposition für Thrombose, bösartige hämatologische Erkrankungen, Bronchialasthma (mit häufigen Anfällen), aktive Tuberkulose, bösartige Geschwülste, unbehandelte und nicht reagierende Hypertonie, Kreislaufstörungen infolge Herzinsuffizienz, fortgeschrittene Herzkranzgefäßerkrankungen (Angina pectoris), akute Entzündung der Luftwege, Hypertyreose, Endometriose, schlecht eingestellter Diabetes mellitus, Pflegebedürftigkeit.